Bitterli, Timotheus: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 13: Zeile 13:
 
}}
 
}}
  
Timotheus Bitterli, Taufname Franz Xaver, geboren 1905 in Rohr im Bistum Basel, Profess in St. Ottilien 11. Oktober 1928, Priesterweihe am 6. März 1932; ausgesandt am 15. August 1932 nach Tŏkwon, Aufenthalt dort bis 1947. 1951 von Erzabt [[Schmid, Chrysostomus|Chrysostomus Schmid]] wieder nach Korea gesandt. Am 25. Januar 1952 übernahm er dort die Leitung des Konvents der Überlebenden aus Tŏkwon und Wonsan, mit denen er im Juni 1952 das Kloster Waegwan gründete und ein Missionsgebiet innerhalb der Diözese Taegu aufbaute. Gestorben und begraben in Waegwan.
+
Timotheus Bitterli, Taufname Franz Xaver, geboren 1905 in Rohr im Bistum Basel, Profess in St. Ottilien 11. Oktober 1928, Priesterweihe am 6. März 1932; ausgesandt am 15. August 1932 nach Tŏkwon, Aufenthalt dort bis 1947. 1951 von Erzabt [[Schmid, Chrysostomus|Chrysostomus Schmid]] wieder nach Korea gesandt, übernahm er dort am 25. Januar 1952 die Leitung des Konvents der Überlebenden aus Tŏkwon und Wonsan, die sich in Taegu gesammelt hatten. Mit ihnen gründete er im Juni 1952 das Kloster Waegwan und baute ein Missionsgebiet innerhalb der Diözese Taegu auf. Gestorben und begraben in Waegwan.
  
 
Apostolischer Administrator der Territorialabtei Tŏkwon und des Apostolischen Vikariats und der Diözese Hamhŭng vom 9. Mai 1952 bis zum 22. Mai 1981; zugleich Apostolischer Administrator der Diözese Yanji vom 9. Mai 1954 bis zum 4. Oktober 1985.
 
Apostolischer Administrator der Territorialabtei Tŏkwon und des Apostolischen Vikariats und der Diözese Hamhŭng vom 9. Mai 1952 bis zum 22. Mai 1981; zugleich Apostolischer Administrator der Diözese Yanji vom 9. Mai 1954 bis zum 4. Oktober 1985.

Version vom 21. Oktober 2016, 13:15 Uhr

Timotheus Bitterli OSB

Timotheus Bitterli

Missionsbenediktiner, Apostolischer Administrator des Bistums Hamhŭng, des Klosters Yanji und der Territorialabtei Tŏkwon

* 12. Mai 1905 Rohr, Kt. Solothurn, Schweiz
† 7. Juni 1990 Waegwan, Provinz Nord-Gyeongsang, Südkorea

Timotheus Bitterli, Taufname Franz Xaver, geboren 1905 in Rohr im Bistum Basel, Profess in St. Ottilien 11. Oktober 1928, Priesterweihe am 6. März 1932; ausgesandt am 15. August 1932 nach Tŏkwon, Aufenthalt dort bis 1947. 1951 von Erzabt Chrysostomus Schmid wieder nach Korea gesandt, übernahm er dort am 25. Januar 1952 die Leitung des Konvents der Überlebenden aus Tŏkwon und Wonsan, die sich in Taegu gesammelt hatten. Mit ihnen gründete er im Juni 1952 das Kloster Waegwan und baute ein Missionsgebiet innerhalb der Diözese Taegu auf. Gestorben und begraben in Waegwan.

Apostolischer Administrator der Territorialabtei Tŏkwon und des Apostolischen Vikariats und der Diözese Hamhŭng vom 9. Mai 1952 bis zum 22. Mai 1981; zugleich Apostolischer Administrator der Diözese Yanji vom 9. Mai 1954 bis zum 4. Oktober 1985.

gge


D:

Prof.: 11. Oktober 1928; Sac.: 6. März 1932.

W:

Waegwan – ein Neubeginn in Suedkorea, in: Renner, Frumentius: Der fünfarmige Leuchter, Band II., St. Ottilien 1971, S. 454–498.

L:

Kaspar, Adelhard; Berger, Placidius: Hwan Gab : 60 Jahre Benediktinermission in Korea und in der Mandschurei. Münsterschwarzach : Vier-Türme, 1973 · Necrologium Congregationis Ottilienensis OSB 1888–2000 : Status diei 31. Decembris 1999. St. Ottilien : Typographia Archiabbatiae SS. Cordis Iesu ad S. Ottiliam, 2000 · Missionsblätter 4/2009.


Zitierempfehlung: Bitterli, Timotheus, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 21.10.2016, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Bitterli,_Timotheus

Vorlage:Page.name: BITTERLI, Timotheus OSB (1905–1990) – Biographia Benedictina