Dupont, Philippe: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 10: Zeile 10:
 
|BEISETZUNGSDATUM=
 
|BEISETZUNGSDATUM=
 
|BEISETZUNGSORT=
 
|BEISETZUNGSORT=
|DEFINITION=5. Abt des Klosters Saint-Pierre de Solesmes seit 1992
+
|DEFINITION=6. Abt des Klosters Saint-Pierre de Solesmes seit 1992
 
}}
 
}}
  

Aktuelle Version vom 28. November 2020, 18:22 Uhr

Philippe Dupont OSB

Philippe Dupont

6. Abt des Klosters Saint-Pierre de Solesmes seit 1992

* 10. Nov. 1946 Paris

Philippe Dupont, geboren am 10. November 1946 in Paris, trat nach dem baccalauréat in Versailles 1964 in die Benediktinerabtei Saint-Pierre de Solesmes ein und wurde 1972 zum Priester geweiht. Er hat ein Lizentiat in Kirchenrecht. 1973 wurde er Sekretär des Abtes Jean Prou, im Februar 1985 Prior und nach Prous Rücktritt am 2. Oktober 1992 zum Abt gewählt und am 8. Dezember benediziert.

Er bewirkte beim Bischof von Le Mans die Einleitung des Seligsprechungsprozess für den Gründungsabt Prosper Guéranger und entsandte 1997 zehn Mönche von Solesmes zur Gründung eines Klosters nach Palendriai in Litauen. Am 7. Juni 2002 erfolgte die Kirchweihe des neuen Klosters. 2010 wurde die Tausensjahrfeier des Klosters Solesmes feierlich begangen, zu der Papst Benedikt XVI. den französischen Kardinal Jean-Louis Tauran entsandte.

gge, Okt. 2019


D:

Prof.: sol. 20. Sep. 1969; Sac.: 1974; Abbas: el. 2. Okt. 1992, 8. Dez. 1992; Dev.: Quæ sursum sunt sapite – Richtet euren Sinn auf das Himmlische (Kol 3, 2).

Q:

div.


Zitierempfehlung: Dupont, Philippe, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 28.11.2020, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Dupont,_Philippe

Vorlage:Page.name: DUPONT, Philippe OSB – Biographia Benedictina