Ehrmann, Rupert: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 5: Zeile 5:
 
|TAUFNAME=
 
|TAUFNAME=
 
|GEBURTSDATUM=30. April 1741
 
|GEBURTSDATUM=30. April 1741
|GEBURTSORT=
+
|GEBURTSORT=Seifriedsberg
 
|STERBEDATUM=22. Jan. 1811
 
|STERBEDATUM=22. Jan. 1811
 
|STERBEORT=Kaufbeuren
 
|STERBEORT=Kaufbeuren
Zeile 13: Zeile 13:
 
}}
 
}}
  
Rupert Ehrmann, letzter Abt von Isny, zog nach der Säkularisation seines Klosters 1803 nach Augsburg, später nach Kaufbeuren, wo er 1811 starb und auch beigesetzt wurde.
+
Rupert Ehrmann, letzter Abt von Isny, erwählt am 17. März 1784, zog nach der Säkularisation seines Klosters 1803 nach Augsburg, später nach Kaufbeuren, wo er 1811 starb und auch beigesetzt wurde.
  
 
{{autor|gge}}
 
{{autor|gge}}

Version vom 20. Oktober 2011, 17:44 Uhr

Rupert Ehrmann OSB

Rupert Ehrmann

42. und letzter Abt des Klosters St. Georg in Isny

* 30. April 1741 Seifriedsberg
† 22. Jan. 1811 Kaufbeuren

Rupert Ehrmann, letzter Abt von Isny, erwählt am 17. März 1784, zog nach der Säkularisation seines Klosters 1803 nach Augsburg, später nach Kaufbeuren, wo er 1811 starb und auch beigesetzt wurde.

gge


D:


Zitierempfehlung: Ehrmann, Rupert, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 20.10.2011, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Ehrmann,_Rupert

Vorlage:Page.name: EHRMANN, Rupert OSB (1741–1811) – Biographia Benedictina