Bernheim, Paulus

Aus Biographia Benedictina

Paulus Bernheim OSB

Paulus Bernheim

Benediktinernovize; NS-Opfer

* 7. Mai 1923 Augsburg
† Okt./Nov 1942 Sakrau [Zakrzów, Polen]

Wolfgang Bernheim wurde 1923 als Sohn einer jüdischen Industriellenfamilie in Augsburg geboren und – nach der Konversion des Vaters zur katholischen Kirche – getauft (23. Mai 1928). Er besuchte das Benediktinergymnasium St. Stephan in Augsburg, musste es aber nach den Rassengesetzen der Nationalsozialisten, nach denen jüdische Schüler kein Gymnasium mehr besuchen durften, 1938 vorzeitig verlassen.

Während die übrige Familie nach der Reichsprogromnacht in die Schweiz emigrierte, blieb Wolfgang zunächst in Deutschland. Da fehlender Ausreisepapiere der Versuch, zu seinem Vater nach Zürich zu gelangen, gescheitert waren, emigrierte er Ende 1939 wie viele katholische Juden damals in die Niederlande, wo er in der Benediktinerabtei Vaals (St. Benedictusberg) zunächst sein Abitur nachholte. Am 11. April 1941 trat er als Postulant in die Abtei ein und wurde am 1. November 1941 als fr. Paulus eingekleidet.

Als im Juli 1942, nach dem öffentlichen Protest der niederländischen Bischöfe gegen die Judenverfolgung, die deutschen Besatzer auch alle konvertierten Juden zur Deportation in die Vernichtungslager bestimmten, forderte Abt Romuald Wolters, der Repressalien gegen das Kloster fürchtete, Frater Paulus auf, sich für seine Mitbrüder zu opfern. Am 28. August 1942 wurde Bernheim vom Durchgangslager Westerbork Richtung Auschwitz deportiert. Am Nachmittag des 29. August in Kosel (Koźle) (etwa 50 km vor Auschwitz) mit 157 anderen Männern aus dem Zug geholt und in das Arbeitslager Sakrau überstellt, wurde er dort nach dem Bericht eines überlebenden Augenzeugen im Oktober/November 1942 ermordet.

gge, März 2010, rev. Sep. 2019


D:

Vest.: 1. Nov. 1941.

L:

Eduard Werner: Bruder Paulus Bernheim. In: Der Fels 40 (Aug/Sep 2009), S. [272] · Moll, Helmut: Zeugen für Christus. Das deutsche Martyrologium des 20. Jahrhunderts. 6. erweiterte und neu strukturierte Auflage 2015, Band I, Paderborn u.a.: Schöningh, 1999; S. 886–888.


Zitierempfehlung: Bernheim, Paulus, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 1.10.2019, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Bernheim,_Paulus

Drucken/exportieren