Dekkers, Eligius

Aus Biographia Benedictina

Eligius Dekkers OSB

Eligius Dekkers

5. Abt von Steenbrügge 1967–1981; Begründer des Corpus Christianorum

* 20. Juni 1915 Antwerpen
† 15. Dez. 1998 Brügge

Jan Dekkers wurde 1915 als Sohn einer Flämisch sprechenden Familie in Antwerpen geboren, wo er das Onze-Lieve-Vrouwcollege besuchte. 1933 trat er in die Sint-Pietersabdij in Steenbrugge ein (Profess 1934) und wurde 1939 zum Priester geweiht. 1944 wurde Dekkers, der sich seine Kenntnisse v.a. im Selbststudium erworben hatte, Lektor für Kirchengeschichte und Patristik am Hausstudium. Von April 1967 bis 1981 war er Abt. Mehrere Jahre lehrte er Patristik, Theologie und Liturgiewissenschaft an der Universität Löwen.

1949 begründete Dekkers das Corpus Christianorum, abgekürzt CC, das – in Fortführung der im 19. Jahrhundert von Abbé Migne herausgegebenen Patrologia latina – kritische Editionen der griechischen und lateinischen Werke der Kirchenväter und christlicher Autoren des Mittelalters zugänglich macht. Vorbereitet wurde das Projekt mit der Gründung der Zeitschrift Sacris Erudiri (1948) und der Veröffentlichung von Dekkers' Clavis Patrum Latinorum (CPL, 1951). 1953 erschienen dann die ersten Textausgaben.

Dekkers wurde für seine Arbeit vielfach geehrt, u.a. mit mehreren Ehrendoktorhüten. Er war Mitglied mehrerer Fachgesellschaften und der Herausgebergremien mehrerer Fachzeitschriften.

gge


D:

Vest.: 9 Okt. 1933; Prof.: 18 Okt. 1934; Sac.: 23. Juli 1939; Abbas: ben. 18. Mai 1967, res. 1981; Dev.: Met ootmoet ende vlyt.

W:

Clavis Patrum Latinorum. Steenbrugge 1951, ²1961, ³1995. · vgl. auch Schockaert, Thomas-Eric: Bibliografie van Dom Eligius Dekkers O.S.B. Leuven: Bibliotheek van de Faculteit Godgeleerdheid, 1995 (Instrumenta theologica ; 15), 66 p.

L:

Corley, Felix: Obituary Dom Eligius Dekkers. In: The Independent. London, 18 January 1999. · Lamberigts, Mathijs: In memoriam Dom Eligius Dekkers (1915–1998). In: Ephemerides theologicae Lovanienses 75 (1999) 251–254; Trajecta 8 (1999) 286–288; Revue d'Histoire Ecclésiastique 94 (1999) 744–747. · Hoste, Anselm: In Memoriam Dom Eligius Dekkers. In: Sacris erudiri 38 (1998) 7–8.

A:

Ehrendoktor Katholieke Universiteit Leuven (1968).

Normdaten:

GND: 11951138X

Zitierempfehlung: Dekkers, Eligius, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 10.10.2011, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Dekkers,_Eligius

Drucken/exportieren