Gebele, Eugen

Aus Biographia Benedictina

Eugen Gebele OSB

Eugen Gebele

4. Abt von St. Stephan in Augsburg; Abtpräses der bayerischen Benediktinerkongregation 1897–1903

* 10. April 1836 Osterbuch, Schwaben [heute zu Laugna]
08. Aug. 1903 Augsburg

Ernst Gebele war der Sohn eines Tischlers. Es besuchte das Gymnasium bei St. Stephan in Augsburg und studierte Theologie in Dillingen und Geschichte in München. Er wurde am 21. Juli 1861 zum Priester geweiht und war dann bis 1868 in der Seelsorge tätig (Kaplan in Langenreichen und Marktoberdorf, 1863–1868 an St. Maximilian in Augsburg).

1868 ins Kloster St. Stephan eingetreten, legte er am 6. Juni 1869 die Profess ab und wurde 1870 an der Universität München in Geschichte promoviert. Er war als Kaplan tätig und unterrichtete 1870–1878 Religion, Geographie und Geschichte am Gymnasium; 1878 wurde er Professor für Geschichte an der Hochschule und 1879 Professor für Religion am Gymnasium. Am 11. März 1889 wurde er zum Abt gewählt und am 28. April 1889 benediziert.

Während seiner Amtszeit konnte das Klostergebäude wieder in den freien Besitz des Konvents übergehen und das Kloster der Bayerischen Benediktinerkongregation angeschlossen werden.[1]

Er starb am 8. August 1903 am Herzschlag. Als Historiker verfasste Gebele mehrere historische Abhandlungen, u.a. über Bischof Hermann von Augsburg (Augsburg, 1870).

gge

  1. StMBO 24 (1903) 781.

W:

Leben und Wirken des Bischofs Hermann von Augsburg vom Jahre 1096–1133. Nach den Quellen bearbeitet. Augsburg 1870. · Kriegführung der französischen Rhein- und Moselarmee in Schwaben und Bayern, zunächst im ehemaligen Fürstbistum Augsburg im Jahre 1796. I. Progr. Jahresbericht 1884, II. 1886. · Predigt zur Benediktion des Abtes Rupert Metzenleitner von Scheyern. Augsburg 1896.

L:

Bibliographie der deutschsprachigen Benediktiner 1880–1980. St. Ottilien: EOS, 1985–1987. · Paulus, Christof: P. Eugen Gebele als Historiker, in: Stephania 81 (2009) 164–169 · Lindner, August: Die Schriftsteller und die um Wissenschaft und Kunst verdienten Mitglieder des Benediktinerordens im heutigen Königreich Bayern. Regensburg, 1880, S. 2258.

Normdaten:

GND: 152515275

Zitierempfehlung: Gebele, Eugen, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 8.2.2013, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Gebele,_Eugen

Drucken/exportieren