Michler, Martin

Aus Biographia Benedictina

Martin Michler OSB

Martin Michler

Abtordinarius von Nossa Senhora do Monserrate in Rio de Janeiro 1948–1969

* 11. Aug. 1901 Ravensburg, Baden-Württemberg
† 25. Okt. 1988 Rio de Janeiro, Brasilien

Martin Michler (Dom Martinho Michler), aus Ravensburg, Professe von Neresheim 26. Dez. 1921, Priesterweihe 22. Aug. 1926, ging 1930 auf Bitten des Abtprimas Fidelis von Stotzingen als Theologiedozent für die brasilianische Benediktinerkongregation nach Brasilien; Novizenmeister, Subprior und Theologiedozent in Rio de Janeiro; zum Abbas nullius gewählt am 19. Mai 1948, benediziert am 24. Juni durch Erzbischof J. de Barros-Camara. Begründer der liturgischen Bewegung in Brasilien.

Er starb am 25. Oktober 1988 in der Abtei S. Bento in Rio de Janeiro und wurde auch dort bestattet.

gge


D:

Prof.: 26. Dez. 1921, Sac.: 22. Aug. 1926, Abbas: el. 19. Mai 1948, ben. 24. Juni 1948.

L:

Isnard, Clemente: Abt Martin Michler (1901-1988), ein Lebensbild. Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 24 (2005), S. 233–246 · Ders.: O papel de D. Martinho Michler no Movimento Católico Brasileiro, in: A Ordem, n° 36 (Dezembro de 1946), pp. 535–545 · Weißenberger, Paulus: Das benediktinische Mönchtum im 19./20. Jahrhundert (1800-1950), Beuron 1953.

Normdaten:

GND: 1012775267

Zitierempfehlung: Michler, Martin, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 13.2.2017, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Michler,_Martin

Drucken/exportieren