Prokop, Dominik

Aus Biographia Benedictina

Dominik Prokop OSB

Dominik Prokop

59. Abt von Břevnov-Braunau (1926–1939) und 1. Abt von Braunau (1926–1969), seit 1946 in Rohr, Niederbayern

* 6. Aug. 1890 Ottendorf [Otovice, Tschechien]
† 6. April 1970 Rohr

Gymnasium in Braunau, Theologiestudium in Prag, 1915 Priesterweihe, dann Philosophiestudium in Prag, 1920 Gymnasialprofessor für Deutsch und Tschechisch am Stiftsgymnasium in Braunau; 1926 zum Abt der Doppelabtei Břevnov-Broumov (Breunau-Braunau) gewählt. Nach der Trennung der beiden Häuser 1939 nur noch Abt von Braunau. In Folge des Zweiten Weltkriegs aus Tschechien ausgewiesen und in der Nacht des 27. Nov. 1945 vertrieben, kam er 1946 mit dem Konvent nach Rohr in Niederbayern.

Abt Dr. Dominik Prokop legte am 21. März 1969 sein Amt nieder.

gge


L:

Geyer, Heinrich: Abt Dr. Dominik Prokop: 59. Abt von Břevnov-Braunau und 1. Abt von Braunau (1926–1969). In: Tausend Jahre Benediktiner in den Klöstern Břevnov, Braunau und Rohr. St.Ottilien: EOS, 1993, S. 613–633 · Menzel, Beda: Schicksale der Abtei Braunau in Rohr unter der Regierung des Abtes Dr. Dominik Prokop (1926–1969) und deren Wirkungen. In: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige, Augsburg 1979, Bd. 90, Nr. 3–4, S. 458–498.


Zitierempfehlung: Prokop, Dominik, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 1.2.2016, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Prokop,_Dominik

Drucken/exportieren