Stasiak, Kurt

Aus Biographia Benedictina

Kurt Stasiak OSB

Kurt Stasiak

10. Abt und 7. Erzabt von St. Meinrad in Indiana, USA

* 09. Okt. 1952 Rüdesheim am Rhein

Kurt Stasiak wurde am 9. Oktober 1952 als Sohn deutscher Eltern in Rüdesheim am Rhein geboren. Da sein Vater fünf Wochen nach seiner Geburt starb, war die Mutter, die noch zwei ältere Söhne hatte, finanziell überfordert und gab das Kind zur Adoption frei. Diese erfolgte durch den in Deutschland stationierten amerikanischen Luftwaffenoffizier Joseph W. Stasiak († 23. Nov. 1999) und seine Frau Suzanne († 30. Nov. 1988). Obwohl lutherisch getauft, wuchs Kurt Stasiak im katholischen Glauben auf.

Am Saint Meinrad College machte er den Bachelor of Science in Biologie und erhielt 1980 von der Saint Meinrad School of Theology den Master of Divinity. In Rom setzte er seine Studien fort und erhielt das Lizentiat (1986) sowie den Doktorgrad (1993) in Sakramentaltheologie vom Päpstlichen Athenaeum Sant'Anselmo. Er ist Verfasser mehrerer Fachbücher und -artikel zur Sakramentaltheologie.

In der Erzabtei St. Meinrad und an der angeschlossenen Hochschule hatte er verschiedene Positionen inne, u.a. Berufungsdirektor und Theologiedozent. Zuletzt war er seit Juli 2010 Prior. Am 2. Juni 2016 wurde er zum Erzabt gewählt und am 26. Juli 2016 von Kardinalerzbischof Tobin CSsR in der Abteikirche benediziert.

gge


D:

Prof.: 15. Aug. 1975; Sac.: 27. April 1980; Abbas: el. 2. Juni 2016, ben. 26. Juli 2016.

W:

A Confessor's Handbook, 1999, erweiterte Auflage 2010 · Sacramental Theology: Means of Grace, Ways of Life, 2001 · Return to Grace: A Theology for Infant Baptism and his most recent, From Sinners to Saints: A Guide to Understanding the Sacrament of Reconciliation, 1996.

L:

PM St Meinrad Archabbey.


Zitierempfehlung: Stasiak, Kurt, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 5.9.2017, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Stasiak,_Kurt

Drucken/exportieren