Stotzingen, Fidelis

Aus Biographia Benedictina

Fidelis von Stotzingen OSB

Fidelis von Stotzingen

2. Abt von Maria Laach 1901–1913; 2. Abtprimas der Benediktinischen Konföderation 1913–1947

* 1. Mai 1871 Steißlingen
† 9. Jan. 1947 Rom

Fidelis Franz Wilhelm Freiherr von Stotzingen. Geboren am 1. Mai 1871 als Sohn des Roderich Freiherrn von Stotzingen (1822–1893) und der Karoline Gräfin von Rechberg und Rothenlöwen (1842–1926), drei Brüder; Profess 25. Jan. 1892 (Beuron), Priesterweihe 29. Sep. 1897 (Rom). Zum Abt gewählt am 31. Okt. 1901 und am 11. Nov. 1901 benediziert (Bf. Michael Felix Korum von Trier); Wahlspruch: Sursum – Empor. Am 13. Mai 1913 zum Koadjutor des Abtprimas gewählt, Abtprimas vom 13. Aug. 1913 bis zum Tod am 9. Jan. 1947 in Rom.


Bibliographie:

Eberle, Luke, OSB: Abbot Primate Fidelis von Stotzingen. In: The American Benedictine Review 4:2 (1953) 101–114 · Stotzingen, Gertrud von: Aus dem Leben des Abt-Primas Fidelis Freiherr von Stotzingen O.S.B. In: Hegau 8 (1959) S. 232–237 · Haering, Stephan OSB: Fidelis von Stotzingen: Abt von Maria Laach (1901–1913) und Abtprimas der Benediktinischen Konföderation. In: Laacher Lesebuch / hrsg. von Angelus A. Häußling, St. Ottilien: EOS, 2006, S. 240–246

Normdaten:

GND: 117304840

Zitierempfehlung: Stotzingen, Fidelis, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 31.5.2013, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Stotzingen,_Fidelis

Drucken/exportieren