Strohmaier, Otto

Aus Biographia Benedictina

Otto Strohmaier OSB

Otto Strohmaier

Abt von St. Lambrecht 1982–2013

* 15. März 1937 Halltal, Steiermark

Otto Strohmaier, geboren am 15. März 1937 in Halltal bei Mariazell als eines von zwölf Geschwistern. Nach der Gymnasialzeit in Seitenstetten 1957 Eintritt in das Noviziat des Stiftes St. Lambrecht, Theologiestudium in Sant'Anselmo in Rom, 1963 Priesterweihe, Kaplansjahre in Mariazell.

1982 als Nachfolger des zum Bischof von Linz ernannten Abtes Maximilian Aichern zum Abt gewählt. Neben seiner Aufgabe als Abt ist er auch Seelsorger der Filialgemeinde St. Blasen, ist in der geistlichen Begleitung tätig und leitet die Ikonenmalkurse im Stift.

Nach Überschreiten der Altersgrenze von siebzig Jahren legte er sein Amt nieder, wurde aber am 5. Februar 2007 für sechs Jahre wiedergewählt. Am 15. März 2013 lief seine verlängerte Amtszeit aus.

In Strohmaiers 31-jährige Amtszeit fielen u.a. kulturelle Initiativen wie die "Künstlerbegegnungen", "Filmexerzitien" sowie eine große Anzahl von Konzerten. Ein Anziehungspunkt ist auch die "Schule des Daseins" geworden: ein Begegnungszentrum im umgebauten Südtrakt des Klosters, das u.a. spirituelle und kreative Seminare sowie Managementkurse bietet.

gge


Daten:

Vest.: 5. Sep. 1957; Sac.: 7. Juli 1963; Abbas: el. 3. Feb. 1982, ben. 12. April 1982.


Zitierempfehlung: Strohmaier, Otto, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 8.11.2016, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Strohmaier,_Otto

Drucken/exportieren