Hartmann, Maurus: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „Maurus Hartmann, geb. 21.11.1865 in Wald, wuchs bei Pflegeeltern in Marktoberdorf auf, wurde 1890 in St. Ottilien zum Priester geweiht, von den Benediktinern 1894…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Maurus Hartmann, geb. 21.11.1865 in Wald, wuchs bei Pflegeeltern in Marktoberdorf auf, wurde 1890 in St. Ottilien zum Priester geweiht, von den Benediktinern 1894 in die Kolonie Deutsch-Ostafrika (DOA) - heute Tansania - in die Mission entsandt, wo er Außergewöhnliches leistete. 26-jährig hatte Pater Maurus bereits kurz nach seiner Priesterweihe in St. Ottilien als Prior die gesamte innere und äußere Leitung des noch jungen Klosters übernommen. In Deutsch Ostafrika agekommen gründete er dort innerhalb von acht Jahren sieben Missionsstationen, 1895 z.B. die Mission Lukuledi. Er wurde schon im Jahr seiner Anklunft Apostolischer Präfekt von Süd-Sansibar und galt als außerordentlich eifrig. Die als besonders gelungen bekannte Kirche von Daressalam, der Hauptstadt Tansanias, gilt als sein Werk. Sie dient heute als Bischofskirche und ist bis jetzt mit seinem Namen verbunden. Als Präfekt musste Pater Maurus Hartmann in Daressalam lange Zeit verweilen. Seine Missionsstationen gründete er jedoch fast alle im Landesinnern. Sein besonderes Anliegen waren Schulen. Erbildete die Lehrer selbst aus oder wirkte selbst als Lehrer. Ingesamt 10 Schulen gründete er während seiner Zeit in DOA. Er galt als absoluter Favorit für den Posten des ersten Bischofs von DOA aber er wird übergangen und Cassian Spieß, der später im Mahi Mahi Aufstand ermordet wird, bekommt 1902 das Amt. 1903 wir Pater Maurus Vorsteher Mission Madibira bei Iringa, er stirbt dort am 20.8.1905 im Alter von nur 40 Jahren.
+
Maurus Hartmann, geb. 21.11.1865 in Wald, wuchs bei Pflegeeltern in Marktoberdorf auf, wurde 1890 in St. Ottilien zum Priester geweiht, von den Benediktinern 1894 in die Kolonie Deutsch-Ostafrika (DOA) - heute Tansania - in die Mission entsandt, wo er Außergewöhnliches leistete. 26-jährig hatte Pater Maurus bereits kurz nach seiner Priesterweihe in St. Ottilien als Prior die gesamte innere und äußere Leitung des noch jungen Klosters übernommen. In Deutsch Ostafrika angekommen gründete er dort innerhalb von acht Jahren sieben Missionsstationen, 1895 z.B. die Mission Lukuledi. Er wurde schon im Jahr seiner Anklunft Apostolischer Präfekt von Süd-Sansibar und galt als außerordentlich eifrig. Die als besonders gelungen bekannte Kirche von Daressalam, der Hauptstadt Tansanias, gilt als sein Werk. Sie dient heute als Bischofskirche und ist bis jetzt mit seinem Namen verbunden. Als Präfekt musste Pater Maurus Hartmann in Daressalam lange Zeit verweilen. Seine Missionsstationen gründete er jedoch fast alle im Landesinnern. Sein besonderes Anliegen waren Schulen. Erbildete die Lehrer selbst aus oder wirkte selbst als Lehrer. Ingesamt 10 Schulen gründete er während seiner Zeit in DOA. Er galt als absoluter Favorit für den Posten des ersten Bischofs von DOA aber er wird übergangen und Cassian Spieß, der später im Mahi Mahi Aufstand ermordet wird, bekommt 1902 das Amt. 1903 wir Pater Maurus Vorsteher Mission Madibira bei Iringa, er stirbt dort am 20.8.1905 im Alter von nur 40 Jahren.

Version vom 12. Januar 2019, 15:17 Uhr

Maurus Hartmann, geb. 21.11.1865 in Wald, wuchs bei Pflegeeltern in Marktoberdorf auf, wurde 1890 in St. Ottilien zum Priester geweiht, von den Benediktinern 1894 in die Kolonie Deutsch-Ostafrika (DOA) - heute Tansania - in die Mission entsandt, wo er Außergewöhnliches leistete. 26-jährig hatte Pater Maurus bereits kurz nach seiner Priesterweihe in St. Ottilien als Prior die gesamte innere und äußere Leitung des noch jungen Klosters übernommen. In Deutsch Ostafrika angekommen gründete er dort innerhalb von acht Jahren sieben Missionsstationen, 1895 z.B. die Mission Lukuledi. Er wurde schon im Jahr seiner Anklunft Apostolischer Präfekt von Süd-Sansibar und galt als außerordentlich eifrig. Die als besonders gelungen bekannte Kirche von Daressalam, der Hauptstadt Tansanias, gilt als sein Werk. Sie dient heute als Bischofskirche und ist bis jetzt mit seinem Namen verbunden. Als Präfekt musste Pater Maurus Hartmann in Daressalam lange Zeit verweilen. Seine Missionsstationen gründete er jedoch fast alle im Landesinnern. Sein besonderes Anliegen waren Schulen. Erbildete die Lehrer selbst aus oder wirkte selbst als Lehrer. Ingesamt 10 Schulen gründete er während seiner Zeit in DOA. Er galt als absoluter Favorit für den Posten des ersten Bischofs von DOA aber er wird übergangen und Cassian Spieß, der später im Mahi Mahi Aufstand ermordet wird, bekommt 1902 das Amt. 1903 wir Pater Maurus Vorsteher Mission Madibira bei Iringa, er stirbt dort am 20.8.1905 im Alter von nur 40 Jahren.