Schwab, Winfried: Unterschied zwischen den Versionen

 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 10: Zeile 10:
 
|BEISETZUNGSDATUM=
 
|BEISETZUNGSDATUM=
 
|BEISETZUNGSORT=
 
|BEISETZUNGSORT=
|DEFINITION=5. Abt der Abtei Neuburg bei Heidelberg seit 2016
+
|DEFINITION=5. Abt der Abtei Neuburg bei Heidelberg 2016–2018
 
}}
 
}}
  
Zeile 31: Zeile 31:
  
 
[[Kategorie:Personen]]
 
[[Kategorie:Personen]]
 +
[[Kategorie:Admont]]
 
[[Kategorie:Neuburg]]
 
[[Kategorie:Neuburg]]
 
[[Kategorie:21. Jahrhundert]]
 
[[Kategorie:21. Jahrhundert]]
 
{{cite}}
 
{{cite}}
 
{{page.name: SCHWAB, Winfried OSB – Biographia Benedictina}}
 
{{page.name: SCHWAB, Winfried OSB – Biographia Benedictina}}

Aktuelle Version vom 25. September 2018, 09:21 Uhr

Winfried Schwab OSB
Foto: Diana Deutsch/Abtei Neuburg

Winfried Schwab

5. Abt der Abtei Neuburg bei Heidelberg 2016–2018

* 23. Juli 1964 Fulda

Winfried Schwab, Taufname Reinhold, wurde am 23. Juli 1964 in Fulda geboren. Er wuchs mit zwei Brüdern in Dipperz bei Fulda auf. Seine Eltern führten ein Blumengeschäft und eine Gärtnerei. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaften und Geschichte an den Universitäten Bayreuth, Heidelberg, Bonn und Graz mit dem Berufsziel Bibliothekar.

1995 trat er in das Benediktinerstift Admont in der Steiermark ein. Nach dem Noviziat studierte er Philosophie und Theologie an den Universitäten Graz, Salzburg und der Theologischen Hochschule Einsiedeln in der Schweiz. Am 17. Juni 2006 wurde er in der Stiftskirche zum Priester geweiht und übernahm als Beauftragter die Verantwortung für die Abteilung Kultur und Tourismus des Stiftes Admont. In dieser Funktion entwickelte er ein Sammlungskonzept für das Museum. Als Novizenmeister bildete er von 2007 an die Neueintretenden aus, 2008 berief ihn Abt Bruno Hubl zusätzlich als Subprior in die Klosterleitung.

2009/2010 betreute P. Winfried die Gebirgspfarreien Großsölk und St. Nikolai in der Obersteiermark, von 2010 bis 2015 die Pfarr- und Wallfahrtskirche Frauenberg an der Enns.

Am 5. Oktober 2015 postulierte ihn der Konvent der Abtei Neuburg bei Heidelberg zum Abt. Dieses Amt trat er am 8. März 2016 an, am 12. März spendete ihm Erzbischof Stephan Burger von Freiburg in der Heidelberger Jesuitenkirche die Benediktion.

Schwab wollte das Stift Neuburg zu einem Dialogzentrum zwischen Religion, Kunst und Naturwissenschaft entwickeln. Nach einer Visitation durch den Abtpräses der Beuroner Benediktinerkongregation Albert Schmidt und Abt Laurentius Schlieker von Gerleve wurde er am 21. September 2018 von seinem Amt entpflichtet. Als Erklärung wurde angegeben, Abt Winfried habe bei wichtigen Entscheidungen die zuständigen Gremien übergangen.

gge


D:

Sac.: 17. Juni 2006; Abbas: el. 5. Okt. 2015, ben. 12. März 2016, res. 21. Sep. 2018; Dev.: Sub tuum praesidium.

L:

PM Abtei Neuburg.


Zitierempfehlung: Schwab, Winfried, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 25.09.2018, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Schwab,_Winfried

Vorlage:Page.name: SCHWAB, Winfried OSB – Biographia Benedictina