Wolf, Innocent: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 13: Zeile 13:
 
}}
 
}}
  
Innocent Wolf, Taufname Thomas Friedrich ''Wilhelm'', wurde am 13. April 1843 in Schmidtheim als Sohn von Johann Peter Wolf und Anna Gertrud Molitor geboren.
+
Innocent Wolf, Taufname Thomas Friedrich ''Wilhelm'', wurde am 13. April 1843 in Schmidtheim als neuntes und jüngstes Kind des Lehrers Johann Peter Wolf († 1856) und seiner Frau Anna Gertrud Molitor geboren. Er kam 1851 mit seiner Familie nach Amerika, wo sein Vater im Kenosha County in Wisconsin am Westufer des Michigansees eine Farm gekauft hatte.
  
{{autor|gge}}
+
Wie seine Brüder Peter und [[Wolf, Ferdinand|Ferdinand]] erhielt er seine höhere Schulausbildung in der von [[Wimmer, Bonifaz|Bonifaz Wimmer]] gegründeten Abtei St. Vincent in Pennsylvania. 1861 legte er die Profess ab und studierte dann fünf Jahre Philosophie und Theologie, bevor er im Mai 1866 in Chicago – wo seine Mutter inzwischen lebte – zum Priester geweiht wurde. Abt Wimmer schickte ihn zum Studium des Kirchenrechts an die Universität Sapienza in Rom, wo Wolf vier Jahre später promoviert wurde. Im Sommer 1870 nach St. Vincent zurückgekehrt, wurde er am St. Vincent College als lehrer eingesetzt, bis er 1876 zum ersten Abt der Benediktinerabtei St. Benedict’s in Atchinson (Kansas) gewählt wurde, die er in den folgenden Jahrzenten stetig ausbaute. 1896 wurde er zum Abtpräses der amerikanisch-cassinensischen Benediktinerkongregation gewählt und blieb in diesem Amt, bis er es 1902 dem ebenfalls aus der Eifel stammenden [[Engel, Peter|Peter Engel]] übergab.
 +
 
 +
In Anerkennung seiner Verdienste verlieh ihm Papst Benedikt XV. (1914–1922) das recht zum Tragen der Cappa magna.
 +
 
 +
{{autor|gge, Sep. 2011, Okt. 2019}}
 
----
 
----
 
{{sub2|TITLE=D|DATA=''Prof.:'' 11. Juli 1861, 11. Juli 1864; ''Sac.:'' 26. Mai 1866; ''Abbas:'' el. 29. Sep. 1876, conf. 20. Okt. 1876, ben. 21. März 1877, res. 1921.}}
 
{{sub2|TITLE=D|DATA=''Prof.:'' 11. Juli 1861, 11. Juli 1864; ''Sac.:'' 26. Mai 1866; ''Abbas:'' el. 29. Sep. 1876, conf. 20. Okt. 1876, ben. 21. März 1877, res. 1921.}}
Zeile 21: Zeile 25:
 
[[Kategorie:Personen]]
 
[[Kategorie:Personen]]
 
[[Kategorie:Atchison]]
 
[[Kategorie:Atchison]]
 +
[[Kategorie:St. Vincent]]
 
[[Kategorie:19. Jahrhundert]]
 
[[Kategorie:19. Jahrhundert]]
 
[[Kategorie:20. Jahrhundert]]
 
[[Kategorie:20. Jahrhundert]]
 
{{cite}}
 
{{cite}}
{{page.name: WOLF, Innocent (Wilhelm) OSB (1843–1922) – Biographia Benedictina}}
+
{{page.name: WOLF, Innocent OSB (1843–1922) – Biographia Benedictina}}

Version vom 15. Oktober 2019, 11:57 Uhr

Innocent Wolf OSB

Innocent Wolf

Abt der St. Benedict's Abbey in Atchison 1876–1921, Kansas; Abtpräses der amerikanisch-cassinensischen Benediktinerkongregation 1896–1902

* 13. April 1843 Schmidtheim, Dahlem, Eifel
† 14. Okt. 1922

Innocent Wolf, Taufname Thomas Friedrich Wilhelm, wurde am 13. April 1843 in Schmidtheim als neuntes und jüngstes Kind des Lehrers Johann Peter Wolf († 1856) und seiner Frau Anna Gertrud Molitor geboren. Er kam 1851 mit seiner Familie nach Amerika, wo sein Vater im Kenosha County in Wisconsin am Westufer des Michigansees eine Farm gekauft hatte.

Wie seine Brüder Peter und Ferdinand erhielt er seine höhere Schulausbildung in der von Bonifaz Wimmer gegründeten Abtei St. Vincent in Pennsylvania. 1861 legte er die Profess ab und studierte dann fünf Jahre Philosophie und Theologie, bevor er im Mai 1866 in Chicago – wo seine Mutter inzwischen lebte – zum Priester geweiht wurde. Abt Wimmer schickte ihn zum Studium des Kirchenrechts an die Universität Sapienza in Rom, wo Wolf vier Jahre später promoviert wurde. Im Sommer 1870 nach St. Vincent zurückgekehrt, wurde er am St. Vincent College als lehrer eingesetzt, bis er 1876 zum ersten Abt der Benediktinerabtei St. Benedict’s in Atchinson (Kansas) gewählt wurde, die er in den folgenden Jahrzenten stetig ausbaute. 1896 wurde er zum Abtpräses der amerikanisch-cassinensischen Benediktinerkongregation gewählt und blieb in diesem Amt, bis er es 1902 dem ebenfalls aus der Eifel stammenden Peter Engel übergab.

In Anerkennung seiner Verdienste verlieh ihm Papst Benedikt XV. (1914–1922) das recht zum Tragen der Cappa magna.

gge, Sep. 2011, Okt. 2019


D:

Prof.: 11. Juli 1861, 11. Juli 1864; Sac.: 26. Mai 1866; Abbas: el. 29. Sep. 1876, conf. 20. Okt. 1876, ben. 21. März 1877, res. 1921.


Zitierempfehlung: Wolf, Innocent, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 15.10.2019, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Wolf,_Innocent

Vorlage:Page.name: WOLF, Innocent OSB (1843–1922) – Biographia Benedictina