Kubitz, Kilian

Kilian Kubitz OSB

Kilian Kubitz

79. und letzter Abt der Benediktinerabtei Niederaltaich vor der Säkularisation 1799–1803

* 1749 Freyen-Seyboldsdorf
† 29. Dez. 1824 Regen

Kilian II. Kubitz, aus Freyen-Seyboldsdorf in Bayern, gewählt am 15. April 1799, war ein Freund und Beförderer der Musik und der Wissenschaften. Ein besonderes Anliegen war ihm die Leitung des Knabenseminars. Die Aufhebung der Klöster 1803 machte seinem Wirken als Abt ein Ende. Er verlebte seine übrigen Tage in Regen und starb am 29. Dezember 1824, im 75. Lebensjahr.

gge


L:

Klämpfl, Joseph: Der ehemalige Schweinach- und Quinzing-Gau, Passau 1831, S. 63.


Zitierempfehlung: Kubitz, Kilian, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 11.07.2013, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Kubitz,_Kilian

Vorlage:Page.name: KUBITZ, Kilian OSB (1749–1824) – Biographia Benedictina