Ruhland, Johannes

Aus Biographia Benedictina

Johannes Ruhland OSB

Johannes Ruhland

Abt von St. Stephan in Augsburg 1941–1970; Abtpräses der Bayerischen Benediktinerkongregation 1958–1961

* 28. Mai 1905 Augsburg
† 21. Okt. 1981 Augsburg

Johannes Evangelist Ruhland, geboren am 28. Mai 1905 in Augsburg; Profess 12. Mai 1925, Priesterweihe 22. Juli 1928; lehrte Physik und Astronomie an der Philosophischen Hochschule St. Stephan; zum Abt gewählt am 2. August 1941, benediziert am 24. August 1941 durch Bischof Kumpfmüller in der Abteikirche; resigniert 1970; gestorben am 21. Oktober 1981.

Ritter des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem 1968; Bayerischer Verdienstorden.

gge


D:

Prof.: 12. Mai 1925; Sac.: 22. Juli 1928, Abbas: el. 2. Aug. 1941, ben. 2. Aug. 1941, res. 1970.

L:

Ad Sanctum Stephanum 969–1969 : Festgabe zur Tausendjahr-Feier von St. Stephan in Augsburg, herausgegeben von Egino Weidenhiller. Augsburg: Eigenverlag St. Stephan, 1969.

Normdaten:

GND: 1060155613

Zitierempfehlung: Ruhland, Johannes, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), Version vom 18.10.2016, URL: http://www.benediktinerlexikon.de/wiki/Ruhland,_Johannes

Drucken/exportieren